Radfahren: Spreewald

Vor ein paar Jahren war ich mal mit ein paar Freunden für einen Tag mit dem Fahrrad von Cottbus aus im Spreewald. Mir tat schon der Hintern weh, bevor wir überhaupt in Burg ankamen. In dieser Woche zog es mich noch mal in den Spreewald, dieses mal war der Sattel besser gepolstert, denn ich schaffte über 50km ohne größere Probleme.

Das Schöne an einer Radtour durch den Spreewald sind die geraden Wege. Keine lästigen Hügellandschaften, die meine nicht vorhandene Fähigkeit zum Schalten beansprucht. Dieses mal war ich zwischen Lübben, Lübbenau und Leipe unterwegs. Lübbenau ist eine der touristischen Hochburgen der Region. Von hier aus gehen verschiedene Wege durch die Kanallandschaft über Lehde nach Leipe und zurück.

Wer nicht mit dem Fahrrad fahren möchte, kann sich es sich auch ganz traditionell gemütlich bei einer Rundfahrt in einem der unzähligen Kähne machen.

Wer nicht mit dem Fahrrad fahren möchte, kann es sich auch ganz traditionell gemütlich bei einer Rundfahrt in einem der unzähligen Kähne machen.

Der Spreewald eignet sich hervorragend für einen Tagesausflug, aber auch bei einem längeren Aufenthalt wird einem nicht langweilig. Egal ob mit dem Rad, zu Fuß, mit dem Kanu oder Kahn, schnell lässt man den Alltag hinter sich und taucht in eine andere Welt ein. Ich hatte teilweise das Gefühl eher in einem Natur-Freizeitpark gelandet zu sein, so schön bunt präsentierte sich mir die Region.

Nähere Informationen über diesen Teil der Region bietet die Internetseite der Spreewald-Touristinformation Lübbenau e. V.: www.luebbenau-spreewald.com.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.